Dienstag 22. August 2017
Salvatorianer in Österreich und Rumänien
  • Das ist das ewige Leben:
    Dich, den einzigen wahren Gott, zu erkennen und Jesus Christus, den du gesandt hast.

Alles zur größeren Ehre Gottes und zum Heil der Seelen.

Die Salvatorianer bezeugen die menschenfreundliche Liebe Gottes.

Bedingungslos.

Wir sind ins Leben "gerufen", sagt die Bibel

„Komm, ich möchte, dass du lebst; ich freue mich auf dich; es soll die Welt nicht ohne dich geben!" An diese schöpferische Liebe Gottes, die uns leben lässt, glauben wir.

 

Gott hat jede und jeden von uns beim Namen gerufen.

Noch vor unseren Eltern hat der Schöpfer des Himmels und der Erde uns aus dem Nichts ins Dasein gerufen.

Nach christlicher Überzeugung steht am Anfang von allem und an unser aller Ursprung nicht irgendetwas, sondern Gott in seiner schöpferischen Liebe. Durch unsere Taufe haben wir uns einem Leben aus dem Geist Gottes geweiht. Wir sind zu Priestern, Königen und Propheten gerufen: Für die Welt, für die Gesellschaft, für unsere Nächsten und für die Kirche.

 

In der Bibel dem Wort Gottes begegnen.

Die Bibel ist wie eine Symphonie unzähliger Berufungs- und Aufbruchsgeschichten. Keiner beruft sich selbst. Immer geht dem Aufbruch der Anruf Gottes zu einem neuen, größeren Leben voraus. Gott zwingt nicht, er ruft - mit der Stimme der Sehnsucht im eigenen Herzen, im Anruf anderer Menschen, im Geheimnis seines unmittelbaren Wirkens: »Ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wer meine Stimme hört und die Tür öffnet, bei dem werde ich eintreten ...« (Offenbarung 3,20).

 

In Dialog treten.

Berufung ist die Annahme eines Gesprächs, in dem ich weder das erste noch das letzte Wort habe: Wichtig ist : Ich muss antworten. Wichtig ist, dass man das Gespräch annimmt. Aber: wie macht man das, dass ein Gespräch stattfindet und dass unser Gebet oder die Frage nach der Berufung nicht nur Selbst-Gespräch bleibt? Der entscheidende Punkt ist: die Heilige Schrift ernst zu nehmen als ein Wort, das zu mir persönlich gesprochen ist. Das Wort Gottes ist der Beginn meines Berufungsgesprächs. Ich muss es lesen und hören. Und ich muss dieses Gespräch aufrechterhalten. Es gibt keinen anderen Weg, als das Wort Gottes als Wort an mich ernst zunehmen, es sprechen zu lassen, ihm den Vorrang zu geben, und dann zu antworten.

 

 

„Audienz bei Seiner Heiligkeit Pius X. [1903]. Er ist ein hochverehrter Heiliger, er erfüllt die Welt.“ Der Papst an Pater Jordan: „Ich empfehle Ihnen die Vereinigte Staaten.“


Dieses Zitat wurde anlässlich des Festes des heiligen Papstes Pius X. am 21. August ausgewählt.

Geistliches Tagebuch, GT II, S. 66

 



 

 

Unsere Projekte

Missionsprokura

 

 Danke für Ihre Unterstützung!


Spendenkonto

AT36 6000 0000 0231 9452
BAWAATWW

 

 

 

CHARTA

der salvatorianischen
Familie

 

>> pdf download

 

 

Provinzialat der Salvatorianer
Habsburgergasse 12
A - 1010 Wien

T: 01/ 53 38 000 25
E: provinzialat@salvatorianer.at
http://salvatorianer.at/