Samstag 24. Februar 2018
Salvatorianer in Österreich und Rumänien
  • Das ist das ewige Leben:
    Dich, den einzigen wahren Gott, zu erkennen und Jesus Christus, den du gesandt hast.

„Gibt es etwas Neues?“

 

Pater Jordan denkt keine drei Wochen vor seinem Tod an seine Mitbrüder in der nordamerikanischen Provinz, die er selbst 1896 gegründet hat.

 

Folgende zwei Texte von Pater Pankratius Pfeiffer haben zwar den gleichen Inhalt, sind aber zu unterschiedlichen Zeiten geschrieben. Der erste Absatz stammt von einem Notizblatt, das Pfeiffer direkt am Sterbebett des Gründers P. Jordan notierte. Später formulierte er die Geschehnisse für die „Salvatorianer Chronik“ neu.

 

„Es gehe viel besser. (Wohl nicht ganz bei Bewusstsein). ‚Senden Sie allen Grüße, wenn Sie nach Amerika schreiben ...‘ (er konnte nicht mehr sagen). ‚Dann soll ich Grüße und Segen senden?‘ ‚Ja. Gibt es etwas Neues?‘ ‚Nein; es liefen keine Briefe ein’. Großen Durst”

 

Pater Pankratius Pfeiffer SDS, in APS, I, 57, S. 2


 

„30 Aug. mittag 11 ½ Uhr: Ehrwürdiger Vater war nicht ganz bei Bewusstsein und sagte: ‚Es geht mir viel besser.‘ Allmählich kam er mehr zu sich und sagte: ‚Senden Sie allen Grüße!‘ Später: ‚Wenn Sie nach Amerika schreiben ...‘ Mehr konnte er nicht sagen. Ich fragte: ‚Soll ich dann Gruß und Segen senden?‘. Er antwortete: ‚Ja.‘ Nach einer Weile fragte er: ‚Gibt es etwas Neues?‘ Ich antwortete: ‚Nein; es liefen keine Briefe ein’”.

 

Pater Pankratius Pfeiffer SDS, Salvatorianer Chronik, 3. Jhg., Nr. 2, 1.10.1918, S. 184


 

Im Jahre 1896 übernahm Pater Jordan persönlich hier an diesem Ort in Sankt Nazianz die Kolonie der Oschwaldgemeinschaft und legte damit den Grundstein für die zukünftige nordamerikanische Provinz.


 

Brief von Pater Pankratius Pfeiffer an Pater Provinzial in St. Nazianz (Nordamerika), Tafers, 30.9.1918


 

Transkript:

„Very Rev. and dear Fr. Provincial . I hope you received my telegram of 8th inst. telling you our beloved Father and Founder has died the same day. I also forwarded a newspaper with two articles about his life and saintly death. No two of our Chronicle which speaks only of the sickness and death of our Father is already in the printing-office and will follow as soon as possible. This month has been extremely hard for me. The will of God be done. I think we have a great intercessor in heaven”.


Übersetzung:

„Sehr geehrter und lieber Pater Provinzial [P. Epiphanius Deibele]! Ich hoffe, dass Sie mein Telegramm vom 8. September [1918] erhalten haben, worin ich Ihnen erzählte, dass unser geliebter Ehrwürdiger Vater und Gründer am gleichen Tag verstorben ist. Ich sandte Ihnen auch eine Zeitung mit zwei Artikeln über sein Leben und seinen heiligmäßigen Tod nach. Die zweite Nummer unserer Salvatorianer Chronik [3. Jahrgang, 1.10.1918, Nr. 2, S. 179-1960], die nur der Krankheit und dem Tod unseres Ehrwürdigen Vaters gewidmet ist, befindet sich schon beim Drucker und wird so schnell wie möglich nachgeschickt. Dieser Monat war besonders schwer für mich. Möge Gottes Wille geschehen. Ich glaube, dass wir einen großen Fürsprecher im Himmel haben.”


 

Anlässlich des Pater Jordan-Gedenkjahres 2017/2018 wurden dieses Zitat und dessen historischer Umriss aus einer Reihe der letzten Worte von Pater Jordan gewählt. Sein Nachfolger Pater Pankratius Pfeiffer SDS schrieb sie wortgetreu nieder. Lesen Sie hier weiter…

„Es war ein guter Gedanke“


 

 

Unsere Projekte

Missionsprokura

 

 Danke für Ihre Unterstützung!


Spendenkonto

AT36 6000 0000 0231 9452
BAWAATWW

 

 

 

CHARTA

der salvatorianischen
Familie

 

>> pdf download

 

 

Provinzialat der Salvatorianer
Habsburgergasse 12
A - 1010 Wien

T: 01/ 53 38 000 25
E: provinzialat@salvatorianer.at
http://salvatorianer.at/