Freitag 20. Oktober 2017
Salvatorianer in Österreich und Rumänien
  • Das ist das ewige Leben:
    Dich, den einzigen wahren Gott, zu erkennen und Jesus Christus, den du gesandt hast.

Br. Leonard Hager erhält päpstlichen Orden

Auszeichnung „Pro Ecclesia et Pontifice“ für mehr als 60 Jahre vorbildliche Tätigkeit.

 

Bruder Leonhard Hager von der Ordensgemeinschaft der Salvatorianer wurde am 3. März 2017 von Kardinal Christoph Schönborn mit dem päpstlichen Orden „Pro Ecclesia et Pontifice“ ausgezeichnet. Kardinal Schönborn dankte Hager für mehr als 60 Jahre vorbildliche Tätigkeit. Die Laudatio hielt Hagers Mitbruder P. Johannes Neubauer.

 

„Du hast deine Dienste, die dir aufgetragen waren, immer ausgezeichnet verrichtet, als Mesner, als Sakristan, in der Kirche, in der Hausgemeinschaft und auch in der Pfarre.“ P. Johannes Neubauer aus der Pfarre Christus am Wienerberg, findet in seiner Laudatio für seinen salvatorianischen Mitbruder Leonard Hager nur lobende Worte. Der 1935 geborene Oberösterreicher war rund 30 Jahre lang für die Wirtschaft des Klosters Hamberg zuständig.

 

Robert Sonnleitner

 

„Als wir das 1985 auflassen mussten, bist du von der Landmaus zur Stadtmaus geworden“, erinnert sich P. Neubauer augenzwinkernd in seiner Laudatio. „Die Übersiedelung von der ländlich geprägten Landschaft des oberösterreichischen Innviertels in den 10. Bezirk nach Favoriten war ein wirklich großer Gegensatz.“ Die Pfarre Christus am Wienerberg wurde zu seiner zweiten Heimat, in er noch einmal 30 Jahre lang seinen Dienst verrichtete. P. Neubauer im O-Ton: „Was dich auszeichnet, ist dein freundliches Wesen, dein Lächeln. Das hat Menschen auch angezogen und fasziniert. Und was dich noch sehr ausgezeichnet, ist, dass du immer über den eigenen Tellerrand hinausgeschaut hast. Wir haben in unserer Pfarre immer wieder Flüchtlinge gehabt, die kein Wort Deutsch konnten, und der Bruder Leonhard hat mit ihnen Kontakt gepflegt. Wir haben immer wieder Mitbrüder aus dem Ausland gehabt, aus Afrika, aus Asien, aus Südamerika, der Bruder Leonhard hat sie väterlich umsorgt, sich um sie bemüht, und wenn ihnen etwas gefehlt hat.“

 

Robert Sonnleitner

 

Für die Menschen da zu sein, dass sei das größte Anliegen von Br. Leonard Hager. „Ganz besonders lagen dir die Werke der Barmherzigkeit am Herzen. Du warst du immer wieder einer, der die Kranken aufgesucht hast“, berichtet P. Neubauer aus dem Leben seines Mitbruders. „Wir hatten viele Jahrzehnte eine Obdachlosenausspeisung, und da war Bruder Leonhard der Tischdiener.“

 

Robert Sonnleitner

 

Zum Abschluss seiner Würdigung betont Neubauer: „Wir sind als Salvatorianer sehr stolz auf dich. Und es ist mir eine große Freude, dass es nicht die Titel und die Universitätsbildung ist, die einen Menschen ausmachen, sondern das Herz. Bei dir passt die Seligpreisung: Selig die, die ein reines Herz haben, denn sie werden Gott schauen.“

 

Robert Sonnleitner

 

Br. Leonard Hager lebt heute in der Pfarre Mistelbach. An der Feier nahmen u.a. auch der Provinzial der Salvatorianer in Österreich und Rumänien P. Josef Wonisch, der St. Pöltner Bischof Klaus Küng und der frühere Generalsekretär der Bischofskonferenz und jetzige Eisenstädter Bischof Ägidius Zsifkovics teil.  

 

„Jetzt bin ich unter Armen“


 

 

Unsere Projekte

Missionsprokura

 

 Danke für Ihre Unterstützung!


Spendenkonto

AT36 6000 0000 0231 9452
BAWAATWW

 

 

 

CHARTA

der salvatorianischen
Familie

 

>> pdf download

 

 

Provinzialat der Salvatorianer
Habsburgergasse 12
A - 1010 Wien

T: 01/ 53 38 000 25
E: provinzialat@salvatorianer.at
http://www.salvatorianer.at/